Wiener Komödientheater

"Weil's wahr ist"

 ** MUSIK ** KABARETT ** THEATER **

Das neue Stück von Renate Woltron und Manuel Girisch!

 Das beliebte Wiener Komödientheater verspricht im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen auch heuer wieder
ein schillerndes Schauspiel
aus lustigen und situationskomischen Sketchen!

 Humorvolle, situationskomische und auch besinnliche Momente werden durch zahlreiche variationsreiche Szenen auf die Bühne gebracht. Archetypen, Andersdenkende, Anarchisten, Abergläubige, Atheisten und auch ... Arschlöcher - also alle Menschen des täglichen Lebens - treten vor den Vorhang und werden auf der Bühen lebendig! Und jede/r hat recht - weil's wahr ist! Denn jedes Denken und jede Lebensform hat seine Daseins-Berechtigung.

In den diversen Sketchen erzählen sie vom verpassten Weltuntergang, vom Blick der Kinder auf die Erwachsenen, vom Unterschied zwischen Reich und Arm - Hund und Herrl/Frauerl, von Missgunst, Dummheit und Neid, von der Konkurrenz zwischen Musical, Oper und Volksmusik, von Moral und Unmoral, von Witz und Unwitz, von nicht mehr zeitgemäßen "Schönbrunner-Leuten", von der "Gemma Billa"-Generation, von Weinbauern und Bierbrauern, Politikern, Ehepaaren und der Welt des Perfekten - vom perfekten Dinner bis zum perfekten Seelenzustand -, von Optimisten, Pessimisten, Realisten bis hin zu Nudisten und Nihilisten. Und schließlich geht's vom Prater nach Ottakring bis hin ins Bordell - und alles endet im Zoo. WEIL'S WAHR IST!



Es spielen
:
Manuel Girisch, Andrea Nitsche und Renate Gippelhauser


Buch
: Renate Woltron & Manuel Girisch

Inszenierung: Renate Woltron


Spielorte & Termine:

Theatertreff, Ybbsstraße 15, 1020 Wien
11., 12., 13. und 14. Juni 2013 um 19:30 Uhr


BEIM Heinrich
, Thaliastraße 12, 1160 Wien
18., 19., 20. und 21. Juni 2013 um 19:30 Uhr



(Pressefotos zum Download anklicken - Fotonachweis: Loser Kulturverein, Abdruck honorarfrei)

PRESSEINFO (zum Download anklicken)

 

Info & Reservierungen:

++43(0)676/53 70 226
theater-LKV@gmx.net


Ensemble:

Renate Woltron



Autorin (u.a. "Der letzte Vorhang", "Praterg'schichtn", "Die Mozarts beim Wirt'n am Eck", "Alte Schachteln", "Alte Knacker"), Theater-Regisseurin (u.a. J. Nestroy "Das Mädl aus der Vorstadt", "Praterg'schichtn", "Der letzte Vorhang", G.B. Shaw "Frau Warrens Beruf", R. Shart "Meine Frau Maurice", W. Shakespeare "Viel Lärm um Nichts", C. Goldoni "Der herzensgute Unwirsch", J.W. v. Goethe "Götz von Berlichingen", H.v.Kleist "Amhitryon"), Film-Regisseurin (Kurzfilme "Glück" und "Nichtschläfer", Kino-Spielfilme "Across The Mile", "Randgänger" und "Wand vor der Wand"), Produzentin, Dramaturgin. Inszenierungen u.a.: Ensembletheater Wien, Tribüne Wien, Theater Center Forum Wien, Altes Theater Steyr, Wiener Bezirksfestwochen, Schloss Potzneusiedl, Erstes Wiener Lesetheater. (www.woltron.net)

Manuel Girisch




Schauspieler und Sprecher; Theater-Engagements (u.a. Sommerspiele Grein, Metropol, Karl May Festspiele Weitensfeld, Ateliertheater, Theater im Prater, Theater Tribüne, Theater Experiment, Theater Center Forum, Ensembletheater); Stücke (u.a.: Nestroy "Das Mädl aus der Vorstadt", "Der letzte Vorhang", Schnitzler "Marionetten", "Praterg'schichtn", Wildgans "In Ewigkeit Amen", Shaw "Frau Warrens Beruf", Rühm "rund und oval", Shart "Meine Frau Maurice", Shakespeare "Viel Lärm um Nichts", Goldoni "Der herzensgute Unwirsch", H.v.Kleist "Amhitryon"); Lesungen (u.a. Wiener Lesetheater); Film- und TV-Rollen (u.a. "Katharsis", "Zu Eng", "Glück", "Nichtschläfer", "Across The Mile", "Randgänger", "Wie man leben soll", "Wand vor der Wand", "Soko Donau", "Kids TV"); unterrichtet Sprechtechnik, Rhetorik sowie Schauspiel. (www.girisch.at)
Andrea Nitsche



Schauspiel-Engagements bei verschiedenen freien Theaterproduktionen, u.a.: "Jobs" (R: G. V.Wlach, Spielraum, Schuberttheater), "Von Wassertrompetern und Dienstfischen" (R: A. Kosek), "Der Raub der Francesca" (R: E. Bail, Theater Experiment), "Jessica, 30" (R: A. Riener, Theater Drachengasse), "Der Verschwender" (R: A. Straßmayr), "Blind Date" (R: F. Holy, Theater Experiment), "Feste feiern" (R: G. Kamna), "Endstation Mensch" (R: M. Hurdes-Galli), "A Tribute to Brecht" (R: M. Loydolt); TV- und Filmrollen; Ensemble-Mitglied der Praterg'schichtn 2007-2011 (www.andreanitsche.at)







Renate Gippelhauser




Schauspielerin an diversen Theatern (u.a. Theater in der Josefstadt, Theater der Courage, Sommertheater in Meggenhofen, Stadttheater Innsbruck, Theater der Jugend, Experiment am Liechtenwerd, Stadttheater Wolfsburg, Kammerspiele, Wiener Theaterey, Sommertheater Neusiedel am See, Loser Kulturverein), in diversen Stücken (u.a. Goethe "Stella" - R: C. Quadflieg, Boal "Tango der Hoffnung" - R: M. Truthman, "Hofrat Geiger" - R: B. Thost, Saint Exupery "Der Kleine Prinz" - R: F. Kainrath, Raimund "Die gefesselte Phantasie" - R: Kautek, Übersetzung Erich Kästner "Peter Pan", Felix Mitterer "Besuchszeit" - R: F. Holy, R. Woltron "Alte Schachteln“), bei Lesungen des 1. Wr. Lesetheaters und in Film- und Fernsehproduktionen ("Das verrückte Wochenende" - R: P. Gruber, "Lemminge" - R: M. Haneke, "Keine Leiche ohne Lilli" - R: C. Homschak, "Tom Turbo“, "Glück", "Nichtschläfer", "Randgänger", "Wand vor der Wand“ - R: Renate Woltron), gelegentliche Ausflüge als Regisseurin (Uli Beer und Klaus Pieber "Frauenschmerzen“ - pro theater piringsdorf) und Regieassistentin (Winnetoufestspiele Staatz, "Wand vor der Wand“). (www.theaterweb.at)