Heinrich
von Kleist

 

AMPHITRYON

-
Eine Komödie über die Verwirrungen des Gefühls! -


APRIL 2008 - APRIL 2008 - APRIL 2008 - APRIL 2008 - APRIL 2008

  

Die Ehe als Inbegriff von Ehre, Glück und Reichtum steht hier den persönlichen Bedürfnissen des einzelnen Individuums gegenüber. Jupiter in der Gestalt des Amphitryon verführt Alkmene, rehabilitiert allerdings am Ende den gehörnten Ehemann.

Ein Verwirrspiel um Menschen und Götter verpackt in eine bezaubernde Komödie! 

Heinrich von Kleists Lustspiel nach Molière in drei Akten entstand im Sommer 1803 in Dresden, die Uraufführung fand 1899 am Neuen Theater in Berlin statt.  


1,44MB


1,30MB

Foto-Download zu Pressezwecken - bitte Foto anklicken!

ENSEMBLE & SZENENFOTOS



Das Stück:
 

Aus Liebe zu Alkmene schlüpft der Gott Jupiter in die Gestalt des Amphitryon und verbringt eine leidenschaftliche Liebesnacht mit ihr, während der "echte" Amphitryon nach erfolgreicher Schlacht gegen die Athener die Rückkehr in die thebanische Heimat vorbereitet. Jupiter wird bei seinem intriganten Spiel von Merkur, der die Gestalt des Sosias, Amphitryons Diener, annimmt, unterstützt. Als Amphitryon am nächsten Morgen auf Alkmene trifft, eskaliert der Streit: Der Ehemann wirft ihr vor, einem Betrüger aufgesessen zu sein und tadelt sie als lieblose Verräterin. Alkmene bleibt dieses Verhalten völlig unverständlich. In mehreren Dialogen wird der Konflikt über die verlorene Identität ausgetragen, bis sich Jupiter schließlich in der letzten Szene als Gott zu erkennen gibt, das Vexierspiel auflöst und Amphitryon einen Wunsch gewährt. Der gottesfürchtige Amphitryon verzeiht Jupiter seine Intrige und erbittet sich die Geburt eines Sohnes. Bevor Jupiter zum Olymp aufsteigt, prophezeit er die Geburt des mächtigen Heros Herakles.

Heinrich von Kleist:

Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist wurde 1777 in Frankfurt an der Oder geboren und starb 1811 in Wannsee bei Berlin. Der preußische Dramatiker, Erzähler, Lyriker und Publizist war sein Leben lang erfüllt vom ruhelosen Streben nach idealem und trügerischem Glück. In seinen Werken rücken das Besondere, Extreme und Grausame in den Vordergrund. Zu seinen bekanntesten Werken zählen die Tragödie "Penthesilea", das romantische Schauspiel "Das Käthchen von Heilbronn", "Der zerbrochne Krug", "Prinz Friedrich von Homburg", die Erzählung "Michael Kohlhaas", "Das Erdbeben in Chili", "Die Marquise von O."


In der Inszenierung von Kleists "Amphitryon" wird das Individuum ins Zentrum gerückt. Der Konflikt von Individuum und Gesellschaft wird sichtbar, der Widerspruch zwischen der Individualität des einzelnen und dem notwendigen Gang des Ganzen. Kleists Lustspiel führt die Ich-Behauptung und die Ich-Begründung in Täuschungs-, Konflikt- und Reflexionsszenen vor. Da durch das Doppelgänger-Motiv jeweils zwei Existenzen eine Identität beanspruchen, führt dies notwendigerweise zum Konflikt. Das Stück thematisiert die entsprechenden Versuche der Selbstbehauptung der Figuren. Komik und Tragik gehen hier somit Hand in Hand und führen zur Thematisierung weitreichender menschlicher Probleme. Durch das Aufwerfen von ethischen, gesellschaftlichen, sozialen und politischen Fragen wirkt das Stück zeitlos und unvergänglich.

Das sechsköpfige Ensemble treibt mit zahlreichen Wortspielereien und situationskomischen Elementen die Handlung mit viel Elan und Esprit voran. Wortgewaltige Szenen wechseln sich mit stimmungsvollen Momenten ab, überraschende, spannende Auftritte mit entzückenden Liebesszenen. Das Spektakel um die verschiedenen Facetten der Liebe garantiert ein abwechslungsreiches, buntes und außergewöhnliches Theaterereignis.


Es spielen
:
Gabriela Bruckner, Manuel Girisch, Christian Humer, Hannes Lewinski, Barbara Redl, Klaus Schwarz

Inszenierung & Spielfassung: Renate Woltron

Karten & Info: 0676/ 53 70 226

e-mail: Loser_Kulturverein@web.de

SPIELTERMINE:
 

Do, 3. April 2008 um 19:30 Uhr
Wiener Theaterkeller
Hegergasse 9, 1030 Wien
 

Sa, 5. April 2008 um 19:30 Uhr
Kulturhaus Wagram

Oriongasse 4, 3108 St. Pölten-Wagram


Di, 8. April 2008 um 19:30 Uhr

Kulturpavillon Sieghartskirchen

Wiener Str. 12, 3443 Sieghartskirchen



Mi, 9. und 16. April 2008 um 20:00 Uhr

Metropoldi Wien
Hernalser Hauptstr. 55, 1170 Wien
  

Fr, 11. April 2008 um 19:30 Uhr
Kellertheater Wilheringerhof Klosterneuburg
Albrechtstraße 61, 3400 Klosterneuburg

  
Sa, 12. April 2008 um 19:30 Uhr

Villa Pannonica Wolfsthal
Villagasse 9, 2412 Wolfsthal
  

Sa, 19. April 2008 um 18:00 Uhr
Schloss Potzneusiedl
2473 Potzneusiedl, Burgenland

Fr, 25. April 2008 um 19:30 Uhr
Kultursaal der Stadtgemeinde Hainfeld
Hauptstraße 7, 3170 Hainfeld

Doppelvorstellungen!
So, 27. u. Mo, 28. April 2008, 17:00 u. 19:45 Uhr

Ensembletheater Wien
Petersplatz 1, 1010 Wien


 

Zurück zu:


STARTSEITE

oder:

TERMINE &
PROJEKTE